power of solutions

Welche Aufgaben hat ein Headhunter/Personalberatung/Personalvermittlung?


Was macht eine Personalberatung?

Die Aufgaben in der Personalberatung sind vielfältig. Personalberater, auch Headhunter genannt, arbeiten selbstständig oder angestellt in Unternehmen. Die Hauptaufgabe besteht darin, Unternehmen kompetent und umfangreich zu Personalentscheidungen zu beraten. Fehlende Fach- und Arbeitskräfte sucht der Personalberater aktiv. Meistens kümmert er sich um das Inserieren einer ansprechenden Stellenanzeige auf verschiedenen Plattformen. Hierzu zählen Printmedien wie die Zeitung, Social Media Kanäle und Jobbörsen wie Xing oder LinkedIn. Aber ein Personalberater wartet nicht nur passiv darauf, dass sich Arbeitssuchende melden. Er geht aktiv auf Personalsuche und durchstöbert Plattformen nach Personal, welches den gewünschten Anforderungen entspricht. Er begleitet den gesamten Bewerbungsprozess und bietet oft nach Beendigung des Projektes eine Garantieleistung an. Die Auftraggeber schließen mit der ausgewählten Personalberatung einen Exklusivvertrag, der die Weitergabe des gleichen Such-Auftrages an andere Beratungsunternehmen ausschließt.

Was kostet die Leistung einer Personalberatung?

Personalberater/Headhunter nehmen üblicherweise 15 bis 35 Prozent Honorar, des Jahresbruttogehalts der zu besetzenden Stelle, bei Direct Search Aufträgen. Je höher die zu besetzende Vakanz liegt oder je spezialisierter die benötigten Fachkenntnisse sind, um so schwieriger ist es geeignete Kandidaten zu finden. Das Honorar wird häufig als Drittel-Modell oder 50-50 Modell mit Abschlagszahlungen vereinbart. So ist bereits vor der Suche nach passendem Personal eine Teilzahlung zu leisten.

Was macht eine Personalvermittlung?

Die Personalvermittlung ist eine Unterform der Personalberatung. Die Aufgaben eines Personalvermittlung  ergeben sich aus der möglichst schnellen und passgenauen Besetzung offener Vakanzen in Unternehmen. Die Dienstleistung konzentriert sich ausschließlich auf die Personalbeschaffung. Die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber basiert auf einem Maklervertrag. Hauptziel ist die zeitnahe Beschaffung, meist von benötigten Fachkräften, unter Berücksichtigung der Anforderungen und Wünsche beider Seiten. Dem Arbeitgeber steht es frei, gleichzeitig mehrere Vermittlungsagenturen für die selbe Suche zu beauftragen. Es werden keine Garantieleistungen gewährt.

Eine besondere Form der Personalvermittlung ist die private Arbeitsvermittlung (PAV). Von der Bundesagentur für Arbeit lizensierte Anbieter vermitteln hier vorrangig Arbeitssuchende und Arbeitslose in eine neue Beschäftigung.

Was kostet eine Personalvermittlung?

Die Personalvermittlung erhält vom Arbeitgeber eine Provision. Die Höhe der Vermittlungsprovision unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Sie bewegt sich jedoch zwischen einem Brutto-Monatslohn bzw. -gehalt und 20% des Bruttojahreseinkommens und ist rein erfolgsbasiert.

Die Kosten für eine private Arbeitsvermittlung werden durch die Bundesagentur für Arbeit  im Rahmen eines Vermittlungsgutscheines, oder durch den Kandidaten selbst getragen (i. d. R. 2.000 €).